NasiPlus Sonnenschutz selber gemacht

Einen Nasen-Sonnenschutz selber basteln ist einfach und billig. Fertig mit den sonnenverbrannten Nasen.
Besonders nützlich bei Winterflugreisen wenn die Haut weiss ist, oder bei langen Flügen.

Hier die Anleitung zu NasiPlus :-)

Zuerst müssen wir eine Folie erstellen, die unsere Nasengrösse entspricht. Das können wir mit den gelben Post-it Zetteln machen. Den Nasenrücken hoch genug machen, da die Form zwischen Nase und Nasenbügel der Brille eingeklemmt werden muss. Sonst flattert das Ding einem vor der Brille herum bei Fahrtwind beim Fliegen.

 

Es gibt natürlich verschiedene Formen von Nasen :-)

Dann kaufen wir Patches, die man beim Nähzeugs findet. Material müsst ihr nach eurer Vorliebe auswählen.
Ich habe Velourslederimitat gekauft.

Dann benötigen wir einen Klettverschluss.
Diese habt ihr vielleicht bei euren Stromkabeln beim Computer usw. 

Und einen Nudelverpackungsverschluss. Das Plastik mit dem Draht drinnen.

Jetzt die Folie (gelbes Post-it) verwenden um die Form auf den Patches anzuzeichnen (auf der Klebseite) und dann ausschneiden. Auch ein Gegenstück (Aussenstück), das minim grösser ist ausschneiden. Nudelpackungsverschluss horizontal zwischen den beiden Formen auf der Klebseite auflegen. Mit dem Bügeleisen gut wärmen.

Bevor ihr den Klettverschluss aufleimt, müsst ihr den Klett umfalten und verkleben, damit der Klett auf der richtigen Seite ist. Die Härchen vor dem verleimen mit Rasierklinge wegrasieren. 
Danach den Klettband an den Nasenschutz kleben.

Und schon haben wir unseren NasiPlus-Sonnenschutz.

Wichtig: Der Nasenschutz muss unter dem Nasenbügel und Nase eingeklemmt sein, sonst bleibt er nicht auf der Nase bei Fahrtwind und flattert herum!
Also die Nasenform hoch genug machen.

 

Bei sehr warmen Ländern kann es passieren, dass sich die Klebseiten lösen. Falls ihr einen Föhn im Hotel habt, könnt ihr dies so wieder verkleben. Oder Leim benützen.

Viel Spass beim Basteln.